Mietrecht

Warum ist der Wohnraummietvertrag 17 Seiten lang?

Es ist richtig, dass es im Schreibwahrenhandel auch Mietverträge gibt, die mit Kleindruck auf 4 DIN A4 Seiten kommen.

Allerdings zeigt die anwaltliche Beratungspraxis, dass es doch oft unzureichend ist, wesentliche vertragliche Regelungen, zum Beispiel über die monatliche Miete, in zwei Sätzen zu formulieren und diesen Satz auch noch mit 5 Auswahloptionen zu gestalten.

Die unsachgemäße Benutzung solcher kleingedruckter Mietverträge führt oft zu vertraglichen Wiedersprüchen, die den Laien auf den ersten Blick nicht auffallen, (sonst würde er sein Kreuzchen anders setzen)! Kommen aber Meinungsverschiedenheiten auf, werden solche vertraglichen Ungenauigkeiten von den Gerichten immer zu Lasten des Vermieters ausgelegt und das Ergebnis entspricht meistens überhaupt nicht dem, was die Vertragsparteien ursprünglich bei Begründung des Mietverhältnisses regeln wollten.

Daher sollte man sich in jedem Fall die Zeit nehmen und den Mietvertrag mit seinen Regelungsmöglichkeiten und Wahloptionen genau zu studieren. Kommen Fragen oder Zweifel auf, sollte man sich auch nicht scheuen, fachlichen Rat einzuholen!

 

Drucken E-Mail

Ringstraße 9-11

50996 Köln - Rodenkirchen

T: 0221 / 388088
F: 0221 / 388089

ra @ rechtsanwalt-ostfalk.de